Droge


Droge

* * *

Dro|ge ['dro:gə], die; -, -n:
1. Rauschgift (besonders im Hinblick auf eine Person, die davon abhängig ist):
er nimmt harte Drogen; unter dem Einfluss von Drogen.
Syn.: Stoff (Jargon).
Zus.: Einstiegsdroge, Modedroge.
2. als Heilmittel verwendete pflanzliche oder tierische Substanz:
starke Schmerzen lindernde Drogen.

* * *

Dro|ge 〈f. 19
1. pflanzl. od. tier. Erzeugnis, das für Arzneien verwendet wird
2. das daraus hergestellte Präparat
3. 〈umg.〉 = Rauschmittel
● von \Drogen abhängig sein [<frz. drogue „Heilmittel (aus getrockneten pflanzl. od. tier. Stoffen)“, <mnddt. droge „trocken“; → trocken] Siehe auch Info-Eintrag: Droge - info!

* * *

Dro|ge [ahd. drog = trocken], die; -, -n;
1) als Heilmittel med. eingesetztes Präparat pflanzlichen oder tierischen Ursprungs;
2) suchterzeugendes Mittel (Rauschdroge), wobei ggf. weiche Drogen (Haschisch, Marihuana) u. harte Drogen (Heroin, Morphium, Opium) unterschieden werden.

* * *

Dro|ge , die; -, -n [frz. drogue, wohl zu niederl. droog = trocken (in Bez. für getrocknete Ware; irrtümlich als Warenbez. des Inhalts verstanden)]:
1. pflanzlicher, tierischer od. mineralischer Rohstoff für Heilmittel, Stimulanzien od. Gewürze:
die starke Schmerzen lindernden -n.
2.
a) (veraltend) Arzneimittel;
b) Rauschgift:
harte, weiche -n;
die D. Alkohol;
bewusstseinserweiternde -n nehmen;
unter [dem Einfluss von] -n stehen.

* * *

Dro|ge, die; -, -n [frz. drogue, wohl zu niederl. droog = trocken (in Bez. für getrocknete Ware; irrtümlich als Warenbez. des Inhalts verstanden)]: 1. pflanzlicher, tierischer od. mineralischer Rohstoff für Heilmittel, Stimulanzien od. Gewürze: starke Schmerzen lindernde -n; Jede vierte Probe war mit Chemikalien belastet. Als gängigste illegale D. erwies sich Clenbuterol, das Tier- und Humanmediziner gegen Bronchialerkrankungen verordnen ... (Woche 7. 2. 97, 23). 2. a) (veraltend) Arzneimittel: es verging kaum eine Nacht, in der Bugenhagen nicht lindernde Mittel, Spritzen, -n und Zäpfchen benötigte (Jens, Mann 92); b) Rauschgift: harte, weiche -n; die D. Alkohol; bewusstseinserweiternde -n nehmen; Er mochte keine -n, fühlte sich bereits von zu vielen Dingen abhängig (Zwerenz, Kopf 248); unter [dem Einfluss von] -n stehen; Ü Die Arbeit war schon früh ihre D. (Hörzu 7, 1986, 138); Wenn der Spielautomat zur D. wird (MM 12. 4. 84, 15).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Droge — Sf Rohstoff für Heilmittel (usw.); Rauschgift erw. fach. (16. Jh., etwas älter ist in dieser Bedeutung drogeri/ei) Entlehnung. Entlehnt aus frz. drogue (und droguerie), dessen Herkunft unklar und umstritten ist. Lokale Ableitung: Drogerie;… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Droge — Droge: Das Wort wurde Ende des 16. Jh.s in der Bedeutung »(tierischer oder pflanzlicher) Rohstoff« aus gleichbed. frz. drogue entlehnt, das wahrscheinlich zu nhd. ↑ trocken gehört, und zwar als Entlehnung aus dessen niederd. Form droge oder… …   Das Herkunftswörterbuch

  • dröge — Adj trocken, langweilig per. Wortschatz ndd. (16. Jh., Bedeutung 19. Jh.) Stammwort. Niederdeutsche Entsprechung zu trocken, die Übertragung auf Personen in der Hochsprache erst spät bezeugt. deutsch gw …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Droge — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Arzneimittel • Rauschgift • Medikament Bsp.: • Es gibt ein neues Mittel gegen Kopfschmerzen. • Das ist ein neues Medikament für AIDS …   Deutsch Wörterbuch

  • Droge — Verschiedene psychoaktive Substanzen Als Droge werden im heutigen deutschen Sprachgebrauch stark wirksame psychotrope Substanzen und Zubereitungen aus solchen bezeichnet. Allgemein weisen Drogen eine bewusstseins und wahrnehmungsverändernde… …   Deutsch Wikipedia

  • Dröge — Die Dröge in Lübeck Detail der …   Deutsch Wikipedia

  • Droge — a) Arzneimittel, Heilmittel, Medikament, Medizin, Mittel; (österr.): Heilbehelf; (bildungsspr.): Pharmakon, Pharmazeutikum; (veraltend): Arznei; (Fachspr.): Präparat; (Med.): Remedium; (Med., Psychol.): Therapeutikum. b) Betäubungsmittel,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • dröge — prosaisch; nüchtern; dürftig; amusisch; phantasielos; trocken; fad; trist; trostlos; langweilig; öde; farblos; …   Universal-Lexikon

  • Dröge — niederdeutscher Übername zu mnd. droge »trocken«, auch »ausgetrocknet, dürr« für einen vertrockneten, dürren Menschen …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Droge — Die beste Droge ist ein klarer Kopf. «Herbert Hegenbarth [* 1944]; Autor des Buches žDurststreckeœ» …   Zitate - Herkunft und Themen


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.